topplatz-icon-womo

Celle gehört zu den Top-Plätzen in Deutschland und Europa.

tourcert_siegel

topplatz-icon-womo Celle gehört zu den Top-Plätzen in Deutschland und Europa.
Neues
Aktueller Newsletter

Aktueller Newsletter


Unser Nachbar, das Badeland, meldet:

Wiedereröffnung auch des Hallenbades in der 77er Straße seit Montag, den 8. Juni 2020

Endlich wieder eine gute Nachricht in der Corona-Krise, seit Montag ist auch das Hallenbad im Celler Badeland wieder geöffnet.

„Jetzt können wir endlich auch wieder die Türen unseres Hallenbades öffnen, nachdem wir die aktuelle Änderung der Niedersächsischen Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus erhalten haben. Leider muss der Sauna-Bereich im Badeland noch weiterhin geschlossen bleiben und wir müssen uns hier wohl noch einige Zeit bis zur Wiedereröffnung gedulden“, so Thomas Edathy, Geschäftsführer der Stadtwerke Celle GmbH.

„Nach dem derzeitigen Wissenstand können Grippe- und auch die Coronaviren nicht über das Badewasser übertragen werden, damit besteht im Schwimmbad kein erhöhtes Infektionsrisiko. Zudem werden wir, wie auch bereits im Freibad, unsere Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen verstärken. Neben diesen wichtigen Maßnahmen zur individuellem Prävention einer Infektion mit Viren gelten auch für das Hallenbad die Husten- und Nies-Etikette sowie die Abstandsregelungen“, erläutert Matthias Gaupp (Prokurist Stadtwerke Celle und Leiter Bäderbetriebe).

„Die Abstands- und Verhaltensregeln haben wir durch Plakatierung im gesamten Bereich des Bades für alle Gäste gut sichtbar platziert. Sollte sich die Ansteckungslage in unserer Stadt wieder erhöhen, was hoffentlich nicht eintreten wird, werden wir umgehend in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden weitere Maßnahmen ergreifen“, so Matthias Gaupp weiter.

Mal schnell in die Alpen?

Der neue Rundwanderweg Altencelle:

Wie der Name schon sagt: Wanderweg. Hervorragend ausgeschildert. „C1“ ist überall deutlich zu sehen. Am Startpunkt 1 gibt es die ersten Informationen. Eine Bank zum Ausruhen steht bereit. Und es gibt dort auch Parkplätze, aber mehr als zwei Wohnmobile können dort nicht stehen.

Natürlich kann der Weg auch mit dem Fahrrad benutzt werden, aber einige kleine Teilstrecken heißt es dann eben absteigen und schieben oder umfahren. Und das wiederum erfordert einen Ortskundigen oder eine gute Radkarte. Einkehrmöglichkeiten direkt am Wanderweg gibt es nicht. Also etwas Proviant mitnehmen. Es gibt schöne Bänke und vor dem Osterloher Wehr einen Grillplatz mit Toilettenhäuschen.

Eine Besonderheit ist die Ev.-luth. Gertrudenkirche zu Altencelle. Neben vielen anderen Dingen ist der Altaraufsatz, ein halbes Jahrtausend alt, besonders spannend. Bis zu dieser Kirche können wir locker radeln, es gibt einen tollen Weg an der Aller entlang. Sobald die Einschränkungen für das Gruppenradeln wegfallen, kann es gemeinsam losgehen. Wir zeigen den Weg, sprechen mit der Küsterin und werden uns auch noch etwas einfallen lassen. Wer möchte, der fährt aber den Rundweg einfach weiter.

Das kleine Gotteshaus, nebenbei die älteste Kirche Celles, erzählt und zeigt Geschichte aus vielen Jahrhunderten. Und wer könnte uns das besser erzählen, als die Küsterin Jutta Kamlah. Sie hat die Gewalt über den äußerst imposanten Kirchtürschlüssel und ist gerne bereit unter Einhaltung aller Corona-Regeln unseren Gästen aufzuschließen und Fragen zu beantworten.

Alles klar? Auf jeden Fall den Flyer zur Orientierung mitnehmen.

Und natürlich haben auch hier einige Idioten (m/w/d) ihre Freude am Verschönern:

Die Informationen auf den Tafeln sind insgesamt sehr gut aufbereitet.
Fazit: Es ist ein Wanderweg, einige Abschnitte sind für das Fahrrad nicht geeignet, aber gut zu umfahren. Es ist auch ein Stück (ca. 800m) Sandstrecke dabei, ebenfalls nicht so einfach. Also, warum nicht eine kleine Gruppe bilden und mit dem Großraumtaxi (kann organisiert werden) zum Startpunkt? Und wieder zurück, natürlich. Kostet nicht viel und auf unserem Stellplatz ist euer Fahrzeug allemal besser aufgehoben, als auf einem einsamen Waldparkplatz. Und das mit dem Öffnen der Kirche kann auch von uns organisiert werden.

Veranstaltungen in Celle, wie immer unter Corona-Vorbehalt, findet ihr auf https://www.celle-tourismus.de/veranstaltungen-in-celle/veranstaltungskalender.html

Bitte immer vorher anfragen!

Kunst am Bau! Einfach toll!!

In der obersten Etage des Baugerüsts vor der Fassade vom Haus Trift 32. (Gegenüber Cellesche Zeitung) Das Gerüst wurde inzwischen zur riesigen Staffelei für die Abbildung der Arbeiten von 27 Künstlern, die bei dieser Outdoor-Kunstinstallation mitgemacht haben.
Seit vergangenen Freitag hängt die Outdoor-Galerie des neuen Vereins „Kultur Trif(f)t“ am Baugerüst vor der Fassade des Hauses und hat bereits mehr Interesse und Medienpräsenz erfahren,
als das Organisationsteam der Ausstellung zu hoffen wagte. Bis zum 3. Juli sind diese Werke zu sehen, dann wird ausgetauscht und bis zum 31. Juli werden dann neue Kunstwerke vorgestellt.

Bleibt oder werdet gesund und immer Abstand halten!
Euer Wieland und das Team vom Stellplatz

Zurück