topplatz-icon-womo

Celle gehört zu den Top-Plätzen in Deutschland und Europa.

Stellplatzring - Wind sind dabei!

topplatz-icon-womo Celle gehört zu den Top-Plätzen in Deutschland und Europa.
Neues
Newsletter vom Februar 2021

Newsletter vom Februar 2021


Trotz Pandemie, in Celle tut sich immer etwas!

Celle auf dem guten Weg zur Fahrradstadt:

Radwegebrücken oder -unterführungen, fahrradfreundliche Kreuzungen, Fahrradparkhäuser oder Fahrradzonen – das Bundesverkehrsministerium hat ein milliardenschweres Förderprogramm für die Verbesserung der Radinfrastruktur aufgelegt. Bis 2023 stehen insgesamt 1,46 Milliarden Euro zur Verfügung, wovon 660 Millionen auf das Sonderprogramm „Stadt und Land“ entfallen. Für Celle ist dies eine große Chance, die von Oberbürgermeister Jörg Nigge (CDU) angeschobene Fahrradoffensive voranzutreiben. Doch im Neuen Rathaus möchte man erst einmal abwarten, bis das Land die Förderrichtlinien festgelegt hat. Der lokale ADFC sprudelt hingegen schon vor Ideen.
Attraktive Förderbedingungen: Die Maßnahmen der Länder und Gemeinden werden mit bis zu 75 Prozent, bei finanzschwachen Gemeinden und bei Gemeinden in strukturschwachen Regionen sogar mit bis zu 90 Prozent der förderfähigen Kosten unterstützt. Zur Entlastung der Länder und Gemeinden während der Corona-Pandemie können die Maßnahmen bis zum 31. Dezember 2021 sogar mit bis zu 80 Prozent gefördert werden. Besonders interessant für Celle ist das Kriterium „finanzschwach“. Die Residenzstadt ist noch im vergangenen Jahr vom Land entsprechend eingestuft worden, hatte eine Bedarfszuweisung in Höhe von 8 Millionen Euro erhalten.
Geringer Eigenanteil für Stadt: Projekte für die Verbesserung der Fahrradinfrastruktur müsste die Stadt also nur mit 10 oder im schlimmsten Fall mit 25 Prozent gegenfinanzieren. Damit ließe sich voraussichtlich ein Gutteil des Fahrradaktionsplans realisieren. Im November war die grobe Marschrichtung der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Ziel: Aufbau eines hierarchischen Radwegenetzes mit Hauptrouten und Basisrouten. Dafür sollen in Celle Fahrradstraßen eingerichtet werden. Entsprechende Umbauten könnten teuer werden.
Projekte aus Fahrradaktionsplan: „Am Fahrradaktionsplan und den Maßnahmen wird zurzeit gearbeitet. Der Schwerpunkt liegt hier bei den Routenverbindungen in verschiedene Ortsteile. Kostenschätzungen können erst erfolgen, wenn entsprechende Maßnahmen projektiert sind. Aus dem Fahrradaktionsplan können sich auch Förderprojekte ergeben, das wird zu gegebener Zeit geprüft“, sagt Stadtsprecherin Claudia Krause. Gelder müssten über das Land beantragt werden. In Niedersachsen werden 65 Millionen Euro aus dem Förderpaket zur Verfügung stehen. „Sobald hierzu entsprechende Förderrichtlinien vorliegen, kann konkret geprüft werden, ob es geeignete Projekte gibt. Unabhängig davon setzt die Stadt ab dem Frühjahr verschiedene Maßnahmen um“, so Krause.
Fast alle unsere Gäste sind auch mit dem Fahrrad unterwegs, diese Maßnahme macht unsere schöne Residenzstadt noch attraktiver.

 

Es ist soweit, die Öffentlichkeitsbeteiligung für die Erweiterung unseres Stellplatzes läuft:
AMTLICHE BEKANNTMACHUNG
Aufstellungsbeschlüsse und frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung

101. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Celle „Sonderbaufläche Herrenwiese“ und Bebauungsplan Nr. 161 der Stadt Celle „Erweiterung des Wohnmobilstellplatzes an der Her- renwiese“
Inhalt der Planung: Erweiterung der Sonderbaufläche bzw. des Sondergebietes des Wohnmobilstel- lplatzes im Ortsteil Blumlage/ Altstadt
Der Rat der Stadt Celle hat am 28.11.2019 die Einleitung der Verfahren zur 101. Änderung des Flä- chennutzungsplanes der Stadt Celle „Sonderbaufläche Herrenwiese“ und zur Aufstellung des Be- bauungsplanes Nr. 161 der Stadt Celle „Erweiterung des Wohnmobilstellplatzes an der Herrenwiese“ gemäß § 2 Abs. 1 in Verbindung mit § 1 Abs. 8 des Baugesetzbuches (BauGB) be- schlossen.
Im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 1 BauGB unterrichtet die Stadt Celle über die beabsichtigten Planungen. Sie haben Gelegenheit zur Äußerung und Erörte- rung mit Vertretern der Verwaltung. Auch interessierte Kinder und Jugendliche sind aufgefordert, sich zu der Planung zu äußern. Nicht rechtzeitig abgegebene Stellungnahmen können bei der Be- schlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben. Durch die Abgabe Ihrer Stellung- nahme stimmen Sie der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten zu.
Ort: Neues Rathaus, Fachdienst Stadtplanung, Am Französischen Garten 1, 29221 Celle. Jeweils ein Exemplar der Planungen liegt im Foyer des Neuen Rathauses aus.
Dauer: 01. Februar 2021 bis einschließlich 28. Februar 2021 während der Öffnungszeiten (montags und dienstags 8 bis 16 Uhr, mittwochs und freitags 8 bis 13 Uhr, donnerstags 8 bis 17 Uhr).
Alternativ können Sie die beabsichtigten Planungen auch im Internet einsehen unter folgender Adresse: www.celle.de/bauleitplanverfahren
Celle, den 30. Januar 2021
Stadt Celle – Der Oberbürgermeister

 

Schon gewusst?
Frankreich schreibt für Wohnmobile über 3,5 Tonnen verpflichtend Tote-Winkel-Aufkleber vor

Radfahrer oder Fußgänger werden häufig übersehen, weil sie sich im toten Winkel schwerer und großer Fahrzeuge bewegen. Frankreich schreibt seit Jahresanfang 2021 für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen Warnhinweise für den toten Winkel vor. Betroffen sind auch Wohnmobile über 3,5 Tonnen. Die Kennzeichnung muss mit drei genormten Aufklebern vorne an den Seiten und am Heck sichtbar sein. Diese Vorschrift gilt auch für ausländische Fahrzeuge. Das Bußgeld bei nicht angebrachten Aufklebern beträgt 135 € (Quelle Accura Versicherung), es sind aber auch 750 € (Quelle RMI) im Gespräch.

 

Naturerlebnispfad Südheide"

Der "Naturerlebnispfad Südheide" lässt das Wanderer-Herz höher schlagen und führt ihn durch "das Gold der Heide", eine atemberaubende Natur, die zum Träumen einlädt. Die 6,6 km lange Tour führt über eine der schönsten Heideflächen der Lüneburger Heide durch das ehemalige Kieselgur-Abbaugebiet Oberohe und hält viel Abwechslung bereit.
www.lueneburger-heide.de/20619

Wir haben es geschafft, diesen Wanderweg im Naturpark Südheide unter den Nominierten bei den Tagestouren der Wahl zu Deutschlands schönstem Wanderweg 2021 (Publikumswahl des renommierten Wandermagazins) zu platzieren.
wandermagazin.de/wahlstudio

Das Voting erfolgt einfach in drei Schritten und kann von Laptop, Tablet oder Handy durchgeführt werden. Ein Click genügt und der Naturerlebnispfad Südheide ist ausgewählt. Letzter Abstimmungstag ist der 30. Juni 2021. Insgesamt 25 Wanderwege in ganz Deutschland in den Kategorien Tages- und Mehrtagestouren stellt das Wandermagazin in diesem Jahr zur Abstimmung. Unter allen Teilnehmern verlost die Fachzeitschrift hochwertige Outdoor-Sachpreise.
Also, wenn euch dieser Wanderweg gefällt, haben wir absolut nichts dagegen, wenn er mit einem Click bedacht wird.

 

Bleibt gesund,
das wünscht euch
Wieland

Zurück